Du hast richtig gehört, du brauchst vor allem diese 4 Dinge, um Geld zu verdienen. 🤩

Ich bekomme so oft Nachrichten darüber, warum es angeblich so schwer ist, Geld zu verdienen.

Vor allem als Coach oder Expert*in: Der Markt ist ja so voll. Es gibt schon so viele andere Coaches.

Statt dich also monatelang mit deinem Logo, deiner Website oder deinem Freebie aufzuhalten, teile ich heute 4 Dinge mit dir, die du auf jeden Fall brauchst, um Geld zu verdienen.

Klar, eine Website und eine Nische sind auch hilfreich, die brauchst du aber nicht im ersten Schritt.

4 Dinge, die du brauchst, um als Expert*in Geld zu verdienen:

Welche vier elementaren Dinge dir den ersten Schub und die ersten Kunden bringen, besprechen wir in diesem Mindful Mindset Monday:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mach diese 4 Dinge, um Geld zu verdienen:

Ich sehe es so häufig, wie Business Starter total überwältigt sind und sich mit überflüssigen Aktivitäten im Kreis drehen – statt das zu tun, was dir wirklich Kunden und Umsatz bringt.

Weißt du, was du vor allem tun musst, um Kunden zu gewinnen und als Expert*in Geld zu verdienen?

Es gibt viele Strategien, die zum Erfolg führen. Lass dich nicht aufhalten, von Anfang an alles richtig machen zu wollen und die perfekte Strategie zu finden. Wenn du nur annähernd so bist wie ich, vergleichst du dich mit Menschen, die seit Jahren erfolgreich in ihrem Business sind. Das ist nicht besonders hilfreich. 🙂

Konzentriere dich immer zuerst darauf, was dir Umsatz bringt und dass deine Kunden von dir optimal betreut werden. Dass deine Website wunderschön aussieht und dein Instagram Feed Freudentränen auslöst, kannst du später umsetzen.

Es sind vier ganz einfache Dinge, die du brauchst und die du als Erstes tun solltest, um als Expert*in Geld zu verdienen:

 

1. Triff so viele Leute wie möglich

Wo du sie triffst, ist eigentlich egal. Hauptsache, du triffst nicht immer nur die gleichen Menschen. Es kann online auf Social Media sein, auf Netzwerk-Veranstaltungen, beim Zahnarzt, auf Online-Netzwerken, in Webinaren, beim Einkaufen, im Zug, im Café, auf einer Party … einfach überall, wo du bist und wo andere Menschen sind.

Selbst wenn sie selbst nicht deine potenziellen Kunden sind, kennen sie wahrscheinlich jemanden, der sich für deine Arbeit interessieren könnte.

Deshalb ist Punkt Nummer 2 wichtig …

 

 

2. Sag ihnen, was du machst

Teile einfach das, was du machst, mit der Begeisterung, wie du einer guten Freundin von deinem Business erzählen würdest. Es geht nicht darum, zu verkaufen.

Es geht darum, dass du deine Expertise anerkennst und selbstbewusst vertrittst. Und nebenbei kannst du bei jeder Gelegenheit deinen Elevator Pitch üben.

Es geht einfach nur darum, zu beschreiben, was du machst. Mehr nicht.

Allein durch solch einfachen Gespräche im Wartezimmer beim Arzt, bei der Reinigung, beim Sport, beim Abendessen oder beim Einkaufen, kannst du deine Arbeit neuen Menschen und ihrem Netzwerk zugänglich machen.

 

3. Mach ihnen ein Angebot, wie du ihnen helfen kannst

Wenn du merkst, dass sich jemand für sich selbst oder für andere dafür interessiert, was du machst: Mach ihnen ein Angebot, wie du ihnen oder ihrer Schwester, ihrem Nachbarn oder ihren Patienten helfen kannst.

Es ist erstmal egal, wie viele Coaching-Pakete du damit verkaufst. Es geht darum, dass du dich traust, öfter Angebot zu machen.

Hier findest du übrigens meine Coaching-Pakete. Mitte Nächsten Monats hab ich wieder einen Platz für ein 1:1 Coaching frei. Ha, hast du’s gemerkt? Ich war so frei und hab dir gerade ein Angebot gemacht. 🙂

Du wirst sehen: Je mehr Angebote du machst, desto öfter findest du Interessenten, die darauf eingehen. Win-win!

Falls sich trotz allem niemand für deine Angebote interessiert: Schau dir hier sechs Gründe an, warum noch niemand bei dir kauft.

Und das Wichtigste dürfen wir nicht vergessen: Dein Mindset.

Denn: Ob du es mir schon glaubst oder nicht: Deine Gedanken steuern, welche Ergebnisse du erschaffst. Also auch, wie viel Geld du verdienst.

Der wichtigste Punkt der 4 Dinge, um Geld zu verdienen:

 

4 Dinge um Geld zu verdienen

4. Arbeite regelmäßig an deinem Mindset

Das Wichtigste ist, dass du erkennst, welche Glaubenssätze dich zurückhalten. Oder setzt du schon die ersten drei Punkte täglich um? Genau.

Vielleicht glaubst du noch nicht, dass du wirklich Expert*in bist.

Du möchtest nicht aufdringlich sein und einfach so Leute ansprechen.

Vielleicht findest du, dass du erst eine Website und einen Freebie-Funnel brauchst, bevor du wirklich erfolgreich sein kannst.

Klar, das sind alles hilfreiche Strategien und Marketing-Tools.

Vergiss nicht: Dein Erfolg beginnt im Kopf.

Nimm dir die Zeit, um deine limitierenden Glaubenssätze aufzudecken und neue, unterstützende Überzeugungen aufzubauen.

Wenn du z. B. denkst: „Es gibt schon so viele Coaches, die viel weiter sind als ich.“ frag dich: „Was wäre, wenn das Gegenteil der Fall wäre?“

  • Was wäre, wenn es noch niemanden gibt, der mit genau deinem Wissen, deinen Erfahrungen und Talenten auf dem Markt ist?
  • Was, wenn deine Art ganz besonders ist, um bereits bekannte Ansätze zu vermitteln?
  • Was wäre, wenn es im Markt genug Platz für dich und noch viel mehr Coaches gibt?

Die Welt braucht deine Stärken, deine Talente, deine Erfahrungen: Deine Einzigartigkeit.

Je mehr du von dir und deinem Business überzeugt bist, desto leichter findest du Kunden.

Je mehr Kunden du hilfst, desto deutlicher ist dir, wie wichtig deine Angebote sind und wie sehr deine Unterstützung gebraucht wird.

Versteck dich nicht hinter deinen Glaubenssätzen oder verfrühten Marketingaufgaben. Zeig dich der Welt und biete deine Leistungen aktiv an!

Du wirst sehen: Dieses Mindset wird dir vor allem dabei helfen, als Expert*in Geld zu verdienen. 😊