Ob du wirklich eifersüchtig auf den Erfolg deiner Konkurrenz bist oder nur staunend zuschaust, wie sie schon wieder etwas Großartiges in kurzer Zeit produziert haben: Wir haben sicherlich alle schon diese „Touché!“-Momente erlebt, die uns beim Aufbau unseres Business hilflos, verletzt und frustriert zurück gelassen haben.

Bist du ein Mitbewerber-Stalker?

Statt an deinem Business und deinen Ideen zu arbeiten, hängst du an den Lippen deiner Konkurrenz, hörst die Podcasts, liest die Blog-Posts, stöberst über ihre Website und denkst dir: „Da komme ich nie hin.“ oder „Es ist schon alles gesagt – was soll ich denn da noch beitragen?“

Ja, es ist schon alles gesagt. Aber noch nicht von dir! Es gibt Millionen von Bücher, in denen das Wissen der Welt gesammelt steht.

Psssst … es gibt keine Konkurrenz

Du bist und bliebst du ein Unikat, das der Welt etwas ganz Eigenes bieten kann. Heute nehme ich dich mit zu den vier Mindset-Fallen, die du umgehen kannst, damit du Kraft aus deinen Mitbewerbern schöpfst – statt eifersüchtig auf den Erfolg deiner Konkurrenz zu sein.

 

Mindset-Falle #1: Du lässt dich entmutigen.

Wenn du einen Großteil deines Tages damit verbringst, den Instagram-Feed deiner Mitbewerber zu durchforsten, ihre Videos zu schauen, Blog-Posts zu lesen oder ihre Podcasts zu hören, kann dich das enorm viel Energie kosten.

Du sieht nur noch das, was du nicht hast: Tausende von Fans, hunderte von Kunden, zahlreiche Angebote, fabelhafte Botschaften und perfekte Fotos.

Du fühlst dich ausgelaugt, schlecht gelaunt und frustriert. Du leidest an einem Comparison Hangover, wie meine Mentorin Marie Forleo so schön zu sagen pflegt.

 

Mindset-Tipp: Respektiere die Erfolge der Unternehmer. Finde Anerkennung für all das, was sie geleistet haben. Niemandem fällt Erfolg in den Schoß – honoriere die Arbeit, die sie investiert haben. Sie sind Wegbereiter für dich und dein Angebot. Sie beweisen dir, dass es einen lohnenswerten Markt gibt. Das sollte in deinem Dankbarkeits-Tagebuch landen!

Mindset-Falle #2: Du schaust nicht durch die Meta-Brille.

Es macht überhaupt keinen Sinn, eifersüchtig auf den Erfolg deiner Konkurrenz zu sein. Da ist genug Platz für dich und deine Einzigartigkeit. Statt zu verzagen und die Flinte ins Korn zu werfen, schlage ich vor: Lerne von deiner Konkurrenz! Lass dich von deinen Mitbewerbern inspirieren!

Was machen deine Mitbewerber, die Neid bei dir auslösen?
Welche Gewohnheiten haben sie?
Wie sieht ihr Tagesablauf aus?
Was machen sie regelmäßig?
Wie viel länger sind sie schon im Business?
Auf welche Details legen sie Wert?
Was machen sie anders als viele andere?
Haben sie die gleichen Wunschkunden an wie du im Visier?
Was macht sie eigentlich so erfolgreich?

 

Mindset-Tipp: Geh einen Schritt zurück, nimm eine Vogelperspektive ein und schau mit einem frischen Blick auf deine Lieblings-Konkurrenz. Lass dich mit dem Blick durch die Meta-Brille aus dieser neuen Perspektive inspirieren und motivieren.

Mindset-Falle #3: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Schau auf dich und deine Handlungen: Sieht dein Tag ähnlich professionell strukturiert aus? Wie konsequent und regelmäßig arbeitest du an der Umsetzung deiner Ideen? Erweiterst du kontinuierlich dein Netzwerk und vergrößerst du pro-aktiv deine Sichtbarkeit? Arbeitest du vor allem IN deinem Business – oder nimmst du dir auch ausreichend Zeit, um strategisch AN deiner Selbständigkeit zu arbeiten? Welche Gewohnheiten könntest du etablieren, um auf einem vergleichbaren Level anzukommen?

Du kannst dir unglaublich viel von deinen vermeintlichen Neid-Kandidaten abschauen. Du sollst sie und ihre Produkte auf keinen Fall kopieren, aber du kannst imitieren, was ihnen zu ihrem Erfolg verholfen hat. Du kannst durch den Vergleich mit ihnen sehr viel lernen, statt eifersüchtig auf den Erfolg deiner Konkurrenz zu sein.

 

Mindset-Tipp: Schau dir die Gewohnheiten, die Kreativität, die Innovationskraft und die Arbeitsmoral deiner Mitbewerber an und schneide dir ein Scheibchen davon ab. Danke ihnen dafür, dass sie das Feuer in dir entfachen, mit ihrem Tempo mitzuhalten. Glaube mir: Da ist noch genug Platz für dich, um neben deinen Mitbewerbern erfolgreich zu sein.

„There is always room at the top.“Daniel Webster

Mindset-Falle #4: Du bist nicht verbindlich.

Hast du schon The War of Art von Steven Pressfield gelesen?* Das ist eines der besten Bücher unter der Sonne. Pressfield zeigt dir, was es braucht, um deine Selbständigkeit wie ein Profi zu betreiben – seinen Ansatz aus dem Buch habe ich in diesem Blog-Artikel ausführlicher beschrieben. Ganz im Sinne der Mindset-Falle #3: Schau genau hin, ob du wirklich etwas mit dir vergleichst, was sich auch vergleichen lässt. Beobachte detailliert, mit wem du es mit dir als Unternehmerin zu tun hast und wie ernst du dein Business nimmst. Hast du das Zeug, dich vom Amateur zum Profi zu entwickeln?

 

Mindset-Tipp: Konzentriere die meiste Zeit des Tages auf dein Business und kreiere etwas, was deine Einzigartigkeit spiegelt. Sei verbindlich – dir selbst und anderen gegenüber. Beende, was du anfängst. Schaffe Ergebnisse statt dich hinter deinen Ausreden und Entschuldigungen zu verstecken. Arbeite jeden Tag konzentriert wie ein Profi an deinem Traumbusiness – und du wirst schon bald um deine Erfolge beneidet.

 

Wünschst du dir, ein erfolgreiches Business aufzubauen, an deinen Zielen dranzubleiben und Unterstützung zu finden? Dann melde dich hier gratis an sei beim Mindful Mindset Monday dabei!

Mindful Mindset Monday Banner

 

 

* Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das sind meine persönlichen Empfehlungen zu Produkten oder Serviceleistungen. Wenn du über diese Links einen Artikel kaufst oder ein Angebot annimmst, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision. Für dich entstehen keine weiteren Kosten. Mit deinem Kauf unterstützt du dafür meine kostenlosen Angebote wie meinen Blog und das wöchentliche Gratis-Webinar Mindful Mindset Monday. Dafür danke ich dir!