Was kannst du heute loslassen? In den ersten Wochen des neuen Jahres geht es vielen vor allem darum, Neues auszuprobieren und gute Vorsätze umzusetzen. Die noch wichtigere Frage für deine persönliche Transformation ist allerdings: Was kannst du heute loslassen?

Die meisten meiner Kunden denken, wenn sie zu mir ins Coaching kommen, dass die größte Herausforderung sein wird, Neues in ihr Leben zu integrieren.

Dabei ist es meistens so, dass sich Erfolge erst dann einstellen, wenn sie Altes und Überflüssiges gehen lassen.

Was du heute loslassen kannst

Alles, was dir nicht (mehr) dienlich ist, brauchst du auch nicht mehr: Es darf gehen.

Hast du schon eine Antwort: Was kannst du heute loslassen?

#1 Glaubenssätze

Das kann ein Glaubenssysteme sein, ausgediente Glaubenssätze, die du loslassen darfst. Dazu gehören zum Beispiel:

„Ich bin nicht gut genug.“

„Ich darf nicht fühlen.“

„Ich bin nicht liebenswert.“

„Ich falle zur Last.“

„Ich darf nicht vertrauen.“

„Ich bin stärker als du.“

„Ich enttäusche dich.“

„Ich bin unerwünscht.“

„Ich darf mich nicht wehren.“

„Ich mag mich nicht.“

Lass beruflich und privat los, was dich aufhält

#2 Menschen

Noch weniger leicht und oft schmerzhafter ist es, Menschen loszulassen. Das können Menschen in deiner unmittelbaren Nähe sein, die dir einfach nicht gut tun.

Menschen, die dich nicht wachsen sehen wollen.

Menschen, die dich aufhalten, deinen wahren Weg zu gehen.

#3 Gerümpel

Was kannst du heute noch loslassen? Es können auch ganz praktische Dinge sein, wie eine voll gestopfte Wohnung, die mal richtig entrümpelt werden müsste.

Viele kaputte, unorganisierte und überflüssige Dinge verstopfen unseren Leben und stauen Energie.

Dazu gehören aber nicht nur zu viele löchrige T-Shirts und überflüssige Deko-Artikel, sondern auch unerledigte Aufgaben.

Also, was kannst du heute loslassen?

Frage dich: Was hat ausgedient? Was gefällt dir nicht (mehr)? Was darf gehen? Und dann lass los.