Wir alle führen eine Beziehung mit Geld, aber nicht jeder lebt eine erfüllte Liebesgeschichte. Viele stecken in der Krise oder würden ihre Verbindung eher als „Es ist kompliziert“ einordnen. Wie du deine Beziehung zu Geld verbesserst, liest du heute hier.

 

Steckst du in einer Gehaltsstufe fest, die dir nicht gefällt?

Bekommst du Bauchschmerzen, wenn du dir deine Kontostände anschaust?

Stapeln sich bei dir unbezahlte Rechnungen?

 

Das Thema Finanzen ist oft mit Scham und Angst besetzt. Wir sprechen viel zu wenig darüber und lernen auch nur selten, mit unserem Zahlungsmittel richtig umzugehen und zu verstehen, was es wirklich ist: Geld ist ein neutrales Tauschmittel, das wir Menschen erfunden haben. Geld ist weder gut noch schlecht, und doch stecken sehr viele Emotionen in diesem Thema.

Ist deine Geld-Beziehung eine Love Story?

Geld ist eine wichtige Sprache der Wertschätzung, im Prinzip ein Ausdruck von Anerkennung und Liebe. Wir tauschen unsere Leistungen gegen Gehalt und fühlen uns damit wertgeschätzt. Wenn du in deinem Job immer Vollgas gibst und dein Gehalt deine Leistungen nicht widerspiegelt – egal, ob du angestellt oder selbständig bist – wirst du früher oder später sehr unzufrieden sein. Hier stimmt der Wert, den du mit deinen Leistungen gleichsetzt nicht mehr mit dem Wert überein, den du einer bestimmten Summe zuschreibst.

Wie kannst du mehr Geld in dein Leben einladen?

Es braucht eine Veränderung in deiner Perspektive auf Geld, eine Veränderung in deiner Haltung – deinem Money Mindset – und weitere Strategien, bevor du dein Verhalten ändern kannst. Denn der Lottogewinn, den sich viele als Rettung wünschen, ist nicht die Lösung. Das zeigen die Beispiele vieler Lottogewinner sehr anschaulich, die ihr Vermögen in wenigen Jahren komplett verpulvern. Auch amerikanische Football-Stars, die sehr jung unglaublich hohe Summen verdienen, landen erschreckend oft in der Altersarmut, wie ich kürzlich in diesem Freakonomics-Podcast erfahren habe.

Wie kannst du lernen, dein Money Mindset zu ändern?

Sechs simple Strategien, um dein Money Mindset aufzupolieren und besser mit deinem Geld umzugehen, liest du hier:

Strategie #1: Schätze deine Schätze ein

Schau dir deine Lebenssituation genau an: Fühlst du dich wohl, wo und wie du wohnst? Kannst du dir die Freizeitaktivitäten und die Reisen leisten, die du dir wünschst? Arbeitest du mit den Experten und buchst du dir die Weiterbildungen, Massagen und Trainer, die dich interessieren? Wählst du beim Essen das günstigste Gericht oder das, was du wirklich essen willst? Sparst du monatlich oder landest du jedes Mal tiefer in deinem Dispo-Kredit? Wie genau fühlt es sich an, so zu leben, wie du lebst? Wenn du dein Leben mit der Kategorisierung in einem Flugzeug vergleichen würdest:

Führst du ein Leben wie in der Holzklasse, in der Business-Klasse oder in der 1. Klasse?

Lebst du finanziell so, dass du dich arm und unbehaglich fühlst? Oder reflektieren deine finanziellen Entscheidungen deine Werte und den Lebensstil, so wie du ihn leben willst? Fühlst du dich sozial reich, hast du viele Freunde oder bist du oft unfreiwillig allein? Schätze deine aktuelle Situation ein und entscheide dann, wie du deinem Leben und deiner Geld-Beziehung ein Upgrade auf die nächsthöhere Klasse verpassen möchtest.

Strategie #2: Decke deine Glaubenssätze auf

Glaubenssätze bilden sich aufgrund unserer Erziehung, unseren Erfahrungen und sogar auch aus Redewendungen, mit denen wir zum Thema Geld aufwachsen. Sätze wie …

  • Es ist wichtiger, glücklich zu sein als Geld zu haben.
  • Ich kann nicht mit Geld umgehen.
  • Geld ist die Wurzel allen Übels.
  • Es gibt Wichtigeres als Geld.
  • Ich kann nicht alles haben.
  • Geld allein macht auch nicht glücklich.
  • Geld verdirbt den Charakter.
  • Reiche Menschen sind arrogant und überheblich.
  • Wer viel Geld hat, geht über Leichen.
  • Über Geld spricht man nicht.
  • Ich muss viel arbeiten, um viel Geld verdienen zu können.

… prägen uns nachhaltig, bewusst und unbewusst. Diese Glaubenssätze sind nur eine kleine Auswahl, die Liste ist unendlich.

Glaubenssätze sabotieren oder unterstützen deine Geld-Beziehung. Es ist daher absolut entscheidend, deine Glaubenssätze zum Thema Geld positiv zu verändern, damit mehr monetäre Fülle zu dir fließt, du es bei dir behalten kannst und deine vorhandene Fülle genießt.

Deine im Unterbewusstsein fest verankerten Überzeugungen lassen sich durch unterschiedliche Coaching-Methoden, kinesiologische Verfahren und auch ThetaHealing® lockern und auflösen.

Bist du bereit, deine Glaubenssätze zu verändern? Klicke hier, um an der Geld-Blockaden Smash-Party teilzunehmen und einige deiner negativen Glaubenssätze in nur einer Stunde zu verabschieden.

 

Strategie #3: Entrümple, was ausgedient hat

Schaff Platz für Neues und organisiere dich gut. Karen Kingston oder Marie Kondo bieten fantastische Aufräum-Tipps. Das bewegt die Energie in deinem Büro und zu Hause. Entrümpeln hilft dir zu erkennen und zu honorieren, wie viel Fülle du bereits in dein Leben eingeladen hast.

Repariere, was kaputt ist, trenn dich von all den Dingen, die dir nicht mehr gefallen. Wirf raus, was Flecken, Sprünge oder Löcher hat und freu dich an allem, was du gern magst und was bei dir bleiben darf. Deine entrümpelte Dinge, die noch gut erhalten sind, kannst verkaufen, um dir ein überraschendes Zusatzeinkommen bescheren oder großzügig an Bedürftige spenden.

„There is a gigantic difference
between earning a great deal of money
and being rich.“ Marlene Dietrich

Strategie #4: Entdecke versteckte Schätze

Schau genau nach, wo Münzen und Scheine noch auf seinen Einsatz wartet, um von dir aktiviert zu werden. Geld liebt es, in Bewegung zu sein. Gibt es Rechnungen und Erstattungen, die noch nicht bei dir eingetroffen sind und wo du nachhaken müsstet? Hast du deine Rechnungen geschrieben und bezahlt? Findest du im Auto, in der Sofa-Ritze, in Jacken und Taschen noch unbeachtete Scheine und Münzen, die du zusammentragen kannst? Schuldet dir jemand privat etwas?

Jetzt ist die Zeit, die Erinnerungen auszusenden und deine Schätze zu heben! Löse die Gutscheine ein, um dich zu verwöhnen, ohne dafür neu investieren zu müssen … es gibt so viele Möglichkeiten, dir auch ohne finanziellen Einsatz gut zu tun und dich super zu fühlen. Und wenn du dich gut fühlst, bist du in der Fülle und ziehst mehr davon in dein Leben!

Strategie #5: Organisiere deine Finanzen

Geld will fließen, Geld ist letztlich wie wir auch nur Energie – und Energie will immer im Fluss sein. Schau dir deine Kontostände an, setze dich mit deinen Schulden auseinander, zahle deine Rechnungen, richte Daueraufträge und Lastschriften ein: Bring Ordnung in deine Finanzen. Sorge dafür, dass du regelmäßig eine bestimmte Summe zurücklegst und dein Geld in Bewegung bleibt.
Schreib dir 40 bis 50 Wege auf, wie du Geld verdienen kannst. Und, Profi-Tipp: Notiere dir, was an Wert zu dir kommt: Einkommen, das auf deinem Konto landet, Gutscheine, die zu dir finden, Einladungen zum Kaffee, Geschenke von deinen Freunden … gib all dem einen monetären Wert und schreib es alles in ein Notizbuch. Das Universum mag es, wenn wir honorieren, was wir schon haben.

Strategie #6: Visualisiere deine Fülle

Beam dich gedanklich in die Fülle. Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit und visualisiere, wie dein Arbeitsalltag aussieht, wenn du deinen Traumjob lebst und das verdienst, was du dir wünschst. Wie viel willst du verdienen? Schreib es auf. Wie willst du dein Geld verdienen? Werde dir darüber klar. Warum willst du dieses bestimmten Summen verdienen? Sei dir deiner Motivation bewusst.

Vertraue ganz fest, dass du das, was du dir wünschst, auch zu dir gelangt. Fühl dich in der Visualisierung so glücklich und zufrieden mit deiner Arbeit und der monetären und allgemeinen Wertschätzung, die du dann von deinen Kunden, deinen Kollegen und Arbeitgebern erfährst. Du kannst dir auch den nächsten umfangreichen Einkauf, volle Vorratsschränke, einen Wanderurlaub, neue Klamotten, dein Traumsofa und die nächste Massage dazu visualisieren, je nachdem, was du dir mit dem Geld erwerben möchtest.

Wichtig: Träume nicht nur. Frage dich dann, was dich aufhält, diese Fülle jetzt schon zu leben: Wo liegen deine inneren Hindernisse, deine Widerstände und Blockaden? Stelle dir vor, wie du diese Hindernisse überwindest.

Komm dann ins Tun und mach dich auf, diese Hürden einzureißen. Dein Ziel hast du klar vor Augen, dein Mindset verändert sich ins Positive, und handelst deiner neuen Geisteshaltung und deinen Zielen entsprechend … so kann das Geld gar nicht anders, als den Weg zu dir zu finden.

Du willst gleich tiefer einsteigen und dein Money Mindset auf Vordermann bringen? Dann mach doch bei der Geld-Blockaden Smash-Party mit! Dich aus dem Mangel-Mindset zu befreien darf Spaß machen und dauert auch nur eine Stunde. Bonus: Günstiger kannst du dein Money Mindset mit mir nicht aufpolieren. 🙂

Wenn du lieber individuell in Einzelsitzungen an deinem Mindset arbeitest: Dazu biete ich mit meinem Klarheit-Coachingpaket eine kraftvolle Kombination aus 6 Coaching-Online-Sessions à 60 Minuten und einem Intensiv-Workshop zum Thema Money Mindset an. Buch dir hier ein kostenloses Vorgespräch, um mehr zu erfahren.

 

Buchtipps zum Thema Geld und Money Mindset:

Bodo Schäfer: Der Weg zur finanziellen Freiheit **

 

Robert Kiyosaki: Rich Dad Poor Dad – Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen **

 

T. Harv Ecker: So denken Millionäre **

 

Kate Northrup: Das liebe Geld **

 

Auf Englisch:

Denise Duffield-Thomas: Get Rich Lucky Bitch **

 

 

 

**Affiliate-Links:
Alle mit ** gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das sind meine persönlichen Empfehlungen zu Produkten oder Serviceleistungen. Wenn du über diese Links einen Artikel kaufst oder ein Angebot annimmst, kann ich im Gegenzug eine kleine Provision erhalten. Für dich entstehen keine weiteren Kosten. Mit deinem Kauf unterstützt du meine Gratis-Angebote wie meinen Blog und das wöchentliche Gratis-Webinar Mindful Mindset Monday. Dafür danke ich dir!

[Den Artikel hab ich im März 2018  frisch aktualisiert, er ist zum ersten Mal am 17. August 2017 erschienen.]