Alles manifestieren, einfach so?

Geht das wirklich?

Ja, das geht.

Skeptiker sagen, dass alle, die an Manifestieren und das Gesetz der Anziehung glauben, einfach zu faul sind, um die eigentliche Arbeit zu machen. 😂

Das kann verstehen, so stellen es auch viele dar.

Wenn du mich fragt: Das stimmt nicht.

Du kannst nicht auf dem Sofa sitzen und von einem Porsche träumen – und morgen holst du ihn ab.

Das ist in der Tat sehr unwahrscheinlich.

 

Du wirst nur das bekommen, was du dir wünschst, wenn du …

  1. an deinem Mindset arbeitest und
  2. aktiv wirst und
  3. deine Komfortzone verlässt.

Alles manifestieren: Wie geht das?

Es lohnt sich nicht, wenn du dir Sorgen machst, ob du jemals in die finanzielle Fülle kommst.

Auch das geht fast so einfach, wie eine Pizza im Restaurant zu bestellen und sie dann zu genießen.

Vielleicht glaubst du nur noch nicht daran.

Was du dir sparen kannst, sind deine Bedenken, ob es tatsächlich klappt mit deiner Wunscherfüllung.

Wenn du ins Restaurant gehst und dein Essen bestellst: Rennst du da dem Kellner hinterher, um deine Bestellung zu wiederholen, weil du Angst hast, dass dein Wunsch überhört wird? Wahrscheinlich nicht.

Du glaubst daran, dass das Personal deinen Wunsch gehört hat und gerade damit beschäftigt ist, deine Bestellung zu verarbeiten.

Sorgen und Ängste sind nur da, wenn du nicht daran glaubst, dass du das Bestelle auch bekommst.

Da tauchen oft Glaubenssätze auf, wie:

Bin ich gut genug?

Steht mir das zu, so viel Glück zu erleben?

Warum sollte ich diejenige sein, die alles bekommt, was sie sich wünscht?

Glaub an dich und deine Träume.

Glaub an dich und alles manifestieren wird möglich.

Vielleicht nicht sofort.

Richtig zu manifestieren kannst du lernen und du darfst es üben.

Was hast du schon zu verlieren? Nüscht.

Dein Erfolg ist unvermeidbar, wenn du ein unterstützendes Mindset entwickelt hast und die Aufgaben anpackst, die dich zu deinem Ziel führen.

Erfolgreiches Manifestieren ist wie Sport: Wenn du regelmäßig unter der richtigen Anleitung trainierst, wirst du besser, fitter, stärker und hast mehr Energie.

Es geht gar nicht anders.

Wenn du mit der richtigen Einstellungen die richtigen Handlungen umsetzt, wirst du erfolgreich sein.

 

Wenn das Thema neu für dich ist: Ein guter Start, um das Gesetz der Anziehung grundsätzlich zu verstehen, ist das Buch “The Secret” ein guter Start.

Was kannst du alles manifestieren?

Alles, was du willst.

In meiner Selbständigkeit ging es erstmal um Geld, um zu überleben: Ich hab mich über jeden Euro gefreut wie ein Schnitzel.

Jetzt sind des sechsstellige Jahresumsätze, die mich erfreuen – und viel mehr Zeit für meine Freunde, mein Netzwerk, Sport, Reisen und alles, was mir sonst noch Spaß macht.

Was wünschst du dir?

Schreib dir jeden Monat auf, was an Fülle zu dir kommt und entwickle Dankbarkeit für das, was du hast. 

Entwickle Dankbarkeit für alles, was dich umgibt und was wie selbstverständlich zu dir kommt – und das betrifft nicht nur Geld: 

  • Die Liebe, die Wertschätzung, die Freude, die du täglich erfährst. 
  • Die Menschen, die dich begleiten und von denen du lernst.
  • Alle Erfahrungen, die dich zu der Person gemacht haben, die du bist.
  • Dein Zuhause und alles, was du besitzt.
  • Das Einkommen oder Gehalt, das auf deinem Konto landet. 
  • Gutscheine, die zu dir finden. 
  • Einladungen zum Kaffee, Geschenke von deinen Freunden …

Mit diesem Gefühl der Dankbarkeit für alles, was du schon hast, erstelle eine Liste, was du dir zukünftig wünschst und was das in etwa kostet. 

Das Universum mag es, wenn wir honorieren, was wir schon haben und gleichzeitig konkrete Ziele haben.

Das dürfen ruhig große Ziele sein!

Dem Universum ist es egal, ob du dir 10 Euro oder 10 Millionen Euro wünschst.

Also: Wünsch dir, was du willst und lerne, es anzunehmen.

via GIPHY

 

Freu dich schon jetzt auf die Fülle, die zu dir kommt. Diese Vorfreude, kombiniert mit deiner Dankbarkeit für alles, was du schon hast, ist ein extrem kraftvoller Manifestationsmagnet.

Vermeide diese zwei Missverständnisse

Was dieser simplen Manifestations-Technik oft im Weg steht, sind zwei Missverständnisse:

1.) Es reicht nicht, wenn du auf dem Sofa sitzt, dein Vision Board anhimmelst und dir ganz doll wünschst, dass sich dein Leben positiv verändert.

Du musst alle Schritte durchlaufen und die üblichen Fehler vermeiden, um erfolgreich zu manifestieren.

2.) Deine limitierenden Glaubenssätze, insbesondere die, die dir nicht bewusst sind, halten dich auf. Für dein Unterbewusstsein ist es neu und unsicher das zu manifestieren, was du dir wünschst.

Es ist also unvermeidbar, dass du regelmäßig an deinem Mindset und deinen Glaubenssätzen arbeitest und deine Blockaden auflöst. Nur so kannst du das erleben, was du dir wirklich wünschst.

Alles manifestieren: Das brauchst du

Du bildest deine Manifestationsmuskeln nach und nach auf.

Du startest klein, bleibst regelmäßig dran und baust dabei Vertrauen und deine Muckis auf, um deine größeren Wünsche umzusetzen.

– Klare Ziele

– Entschlossenheit

– Kleine Schritte

– Regelmäßig dranbleiben

– Glaubenssätze auflösen

– Mentale, spirituelle, emotionale Entscheidungen treffen und entsprechende Handlungen umsetzen

– Angestrebtes Mindset: Mein Erfolg ist unvermeidbar.

Drei Schritte, um erfolgreich alles zu manifestieren:

Schritt #1: Entscheide dich für ein Ergebnis, das du dir wünschst

  • Fokussiere dich auf dieses eine Ziel, das für dich aufregend und wertvoll ist
  • Wenn es etwas sehr großes ist, teile es erstmal in kleinere Schritte und Ziele, damit du es dir leichter machst
  • Wenn du eine Million Euro manifestieren willst, konzentriere dich erstmal auf das, was du für möglich hältst, zB deinen ersten Monat mit 5T Euro Umsatz, dann 15T Euro Umsatz, 20T Euro Umsatz usw., bis du bei deiner Million Umsatz oder Gewinn ankommst
  • Du entscheidest dich nur für das WAS, nicht für das WIE

Du musst an das Ergebnis glauben, BEVOR du Beweise dafür hast, dass es klappt – und du musst in die Umsetzung gehen.

Wenn du Tennis spielen lernen willst, denkst du ja auch nicht nur an Tennis, sondern du suchst dir einen Trainier, gehst auf einen Platz und spielst.

Genauso ist das auch beim Manifestieren.

Schritt #2: Verkörpere die zukünftige Version von dir

Um das zu bekommen, was du willst, darfst du schon jetzt so SEIN wie die Person, die alles hat, was du dir wünschst.

Die meisten Menschen denken, dass sie erst bekommen, was sie wollen und dann entwickeln sie die Eigenschaften, die diese zukünftige Version von sich lebt.

No no no!

via GIPHY

 

Es ist genau anders herum.

Also, finde mal heraus:

  • Was mag die Person, die das hat, was du dir wünschst?
  • Was denkt diese Person?
  • Wie fühlt sie sich?
  • Mit wem verbringt sie ihre Zeit?
  • Wie arbeitet sie?
  • Was sind ihre Standards und Werte?
  • Was sind ihre Gewohnheiten, mit wem umgibt sie sich, was liest sie für Bücher?
  • Reverse Engineering: Stell dir vor, wie die zukünftige Vision von dir erreicht hat, was du dir wünschst.
  • Hab Spass dabei!

Mach dir keine Sorgen, ob du dein Ziel erreichst oder nicht.

Deine zukünftige Version von dir machst sich keine Sorgen, weil sie schon hat, was du dir wünschst.

Sie ist ruhig, zuversichtlich und inspiriert.

Sei, denke, handle wie die zukünftige Version von dir hat und deine Wünsche werden erfüllt, bevor du Blaubeerkuchen sagen kannst.

 

Typische Fehler beim manifestieren

Fehler Nummer #1: Du glaubst nicht an die drei Schritte

Vielleicht glaubst du, dass du verschiedene Prozesse brauchst, um unterschiedliche Dinge zu manifestieren.

Nope.

Mit diesen drei Schritten kannst du wirklich alles manifestieren: Die große Liebe, Traum-Urlaube, ein erfolgreiches Business, eine bestimmte Summe Geld … was immer du willst.

Es ist total egal, was genau es ist.

 

Fehler Nummer #2: Du orientierst dich an deiner Vergangenheit, nicht an deiner Zukunft

Du manifestierst auf Basis deiner Vergangenheit, nicht auf Basis deiner Zukunft, die du dir wünschst.

Das heißt, dass du dich darauf konzentrierst, was du NICHT willst und du konzentrierst dich auf den MANGEL  – auf das, was du nicht hast.

So entstehen Zweifel, Sorgen und Ängste.

Und was manifestierst du damit?

Genau das: Weitere Zweifel, Sorgen und Ängste.

Und noch mehr Mangel.

Der größte Fehler: Du manifestierst Mangel

Das Gute ist: Dieser Kontrast gibt dir Klarheit darüber, was du NICHT willst.

Sei nett zu dir, es braucht Übung!

Alles hat ein Gegenteil, das ist das Gesetz der Polarität. Manchmal hilft es uns, genau das zu bekommen, was wir uns wünschen, indem wir erst einmal das Gegenteil erreichen. So wissen wir genau, was wir NICHT wollen.

Dann können wir genauer beschreiben, was wir wirklich wollen.

Wie kannst du das ändern? Lerne, dir bewusst zu machen, was WIRKLICH in deinem Kopf vorgeht – um dann deine Gedanken bewusst umzulenken.

Du darfst deine lernen, deine Gedanken zu kontrollieren.

Und nicht umgekehrt.

Du gestaltest dir im Manifestationsprozess neue Glaubenssätze, die dich unterstützen.

Schreib all deine aktuellen Gedanken auf und nimm wahr, was du gerade wirklich denkst – ohne zu werten. Schreib all deine Sorgen, Ängste und Zweifel auf.

Jetzt hast du den Kopf frei, um deine Gedanken bewusst umzulenken.

Richte jetzt deine Gedanken auf deine Ziele aus und nimm wahr, wie es sich anfühlt, wenn du dort ankommst.

Weitere Fehler beim Manifestieren und wie du sie vermeidest, findest du hier.

Schritt #3: Handle, geh in Aktion

Es braucht nicht nur das Gesetz der Anziehung, sondern weitere universelle Gesetze, die du dir zunutze machen willst.

Eines davon ist das Gesetz des inspirierten Handelns.

Was kannst du also tun?

  • Bring wertvolle Dienstleitungen und Produkte auf den Markt
  • Mach deinen Kunden Angebote, dass sie mit dir arbeiten können
  • Buche einen Kurs oder ein Seminar, um dich weiterzuentwickeln
  • Erweitere deine Komfortzone: Mach jede Woche etwas, was dich herausfordert
  • Investiere in eine Mastermind oder ein Coaching, um das nächste Level zu erreichen
  • Besuche MeetUps oder Events, um Spaß zu haben und dein Netzwerk zu erweitern

Mach etwas, dass dich aus deiner Komfortzone bringt und bleib dran!

Lass los, wann genau und wie genau dein Wünsch real wird.

Lass dich überraschen.

Vielleicht bekommst du sogar mehr oder etwas anderes, was noch besser zu dir passt als das, was du dir wünschst.

Sei immer dankbar für all das, was du bereits hast und was dich umgibt.

Dankbarkeit ist der Schlüssel zu deinem Glück.

Du musst dich nicht jetzt für den Rest deines Lebens entscheiden.

Manifestiere einfach dein nächstes Ziel aus der zukünftigen Version von dir – für die nächsten 30 Tage.

Und dann schau mal, was sich alles ändern kann und was du alles manifestieren wirst!

Dein Geld + du = Big love

Hol dir hier gratis wertvolle Money Mindset Tipps, damit aus deiner aktuellen Geld-Beziehung eine Liebesgeschichte mit Happy End wird.

Money Mindset ändern

Headerfoto: Billy Huynh via Unsplash