Jahresumsatz um 150% erhöht, raus aus dem Dispo und viel Zeit in den Bergen: Die Geschichte von Birthe

Eine angemessene Bezahlung, passives Einkommen und einen Lebensmittelpunkt in der Natur hatte sich die Kölner Hörtrainerin Birthe Ahrens schon lange gewünscht. Dass sie all das in nur wenigen Monaten erreichen würde, hat sie selbst am meisten überrascht. Hier erzählt sie, was sie bei ihrer Money Mindset Transformation gelernt hat – und warum sie sich ein zweites Standbein im Süden aufbaut.

 

Liebe Birthe, es ist nur wenige Monate her, dass deine Kunden als Reaktion auf deine Preise mit der Frage “So viel?!” reagierten und dir deine Existenzängste reichlich Energie raubten. Wie hast du dich vor der Arbeit an deinem Money Mindset erlebt?

Vorher war ich mit dem, was mir mein Business finanziell einbrachte, überhaupt nicht zufrieden. Ich fühlte mich dadurch oft gestresst und blockiert. Du hast mir mit deinem individuellen Coaching genau die Impulse gegeben, die ich gebraucht habe, um den Geldfluss in meinem Business zuzulassen und wieder mit Leichtigkeit an dieses Thema heranzugehen.

Mit deiner Unterstützung hab ich tief liegende Glaubenssätze erkannt und verändert. Vor allem das ThetaHealing fand ich sehr besonders und spannend, was da mit mir passiert ist. Es hat noch Tage nachgewirkt und war auch mit heilsamen Tränen verbunden. Letztlich war diese Veränderung sehr schön und erleichternd.

Nach dem Workshop hab ich gemerkt, dass mein Business und damit auch das Geld ins Fließen kam. Ich hab jetzt viel mehr Energie für meine Arbeit mit den Klienten, die ich vorher vor allem in meine Existenzängste gesteckt hab.

 

Das ist total schön zu hören. Dabei warst du nicht sofort überzeugt, oder? Wie ging es dir mit den finanziellen Zielen, die du im Workshop mit mir festgelegt hast?

Tatsächlich habe ich anfangs nicht wirklich daran geglaubt, dass ich die Zahlen erreichen würde, die ich mir im Workshop aufgeschrieben habe. Sowohl für den Kontostand am Ende des Monats, den ich mir gewünscht hab, als auch für den Jahresumsatz, den ich verdoppeln wollte.

Jetzt zeigt mein Kontostand schon im zweiten Monat den gewünschten Betrag und ein Dispo ist gar kein Thema mehr für mich. Das hat mich echt überrascht.

Und ich habe mit den gebuchten Aufträgen für die ersten vier Monate des Jahres bereits den Jahresumsatz des letzten Jahres um 150% erhöht! Das entspannt mich sehr, meine Existenzängste sind weg und mein Selbstbewusstsein ist auch gegenüber den Kunden viel besser geworden. Außerdem kann ich nun schon in diesem Jahr an einer Weiterbildung teilnehmen, durch die sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen, meinen Kunden bestmöglich zu helfen!

 

Das ist großartig, richtig gut!

Ja, ich fand es so schön, dass du dich auch so über meine Ergebnisse gefreut hast. Mir geht es genauso wie dir: Wenn ich von einer Kundin die Nachricht lese, dass ihr Kind, das mit drei Jahren noch nicht sprechen konnte, nach unserem Hörtraining zum ersten Mal ‚Mama‘ gesagt hat, dann kommen mir vor Freude die Tränen und ich weiß in solchen Momenten, warum ich auch die Durststrecken überstanden habe. Genau dafür stehe ich auf und bleibe dran, auch an meinem Mindset und meinen Blockaden zu arbeiten.

 

Wärst du bereit zu teilen, welcher Glaubenssatz dich besonders blockiert hat?

Ja, klar, sehr gerne. Ich war lange davon überzeugt, dass ich anderen etwas wegnehme, wenn ich mich angemessen bezahlen lassen würde. Das saß sehr tief drin, dass ich zwar einen besseren Preis verlangt habe, mich dabei aber schlecht gefühlt habe. Ich fühlte mich nicht im Recht dazu – und meine Kunden haben die Preise nur mäßig akzeptiert. Das ist seit dem Workshop viel besser geworden.

„Die finanzielle Fülle fängt im Inneren an,
bevor sie sich im Außen zeigt.“
Birthe Ahrens

Gab es auch etwas, was du nicht sofort im Coaching klären konntest?

Mir fehlten noch Ideen, wie ich meine Leistungen so anbieten kann, dass ich nicht so viel Zeit und Energie investieren muss und mich gleichzeitig angemessen bezahlt fühle. Das hab ich jetzt mit telefonischen Sitzungen gelöst: Mein Konzept hab ich nun so verändert, dass ich nicht mehr täglich daneben sitzen muss, wenn die Menschen hören – was mich vorher verhältnismäßig viel Energie gekostet hat.

Weil es mit der telefonischen Begleitung so gut klappt, entstand nun die Möglichkeit zeitweise dort zu leben und zu arbeiten, wo ich am liebsten bin: In der Natur, in den Bergen. Ich bin natürlich regelmäßig für Termine in Köln. Bis jetzt klappt es gut, aber das Testjahr hat erst begonnen. 😉 Es ist echt wunderschön!

Für mich hat sich insgesamt nicht nur mein Mindset in Bezug auf Geld, sondern auch auf meinen Selbstwert, mein Wissen und meinen Beruf verändert – ich empfinde viel öfter Fülle, wo ich früher im Mangelgefühl gesteckt hab. Das ist einfach einmalig und hat bei mir in kurzer Zeit sehr viel verändert.

 

Richtig gut!

Deine positive und empathische Art und die vielseitigen Methoden hatte eine ungeheuer große Wirkung auf mich. Du hast mir geholfen, Geld als etwas Positives zu betrachten, mit dem ich der Welt und anderen Menschen und auch mir selbst viel Gutes tun kann.

Du hast mich motiviert, meine Arbeitsabläufe neu zu gestalten und mehr Selbstfürsorge zu betreiben. Das tut mir richtig gut und ich genieße es sehr seit Anfang des Jahres teilweise in den Bergen zu leben – das wirkt sich noch stärker auf meine Freizeitgestaltung und Selbstfürsorge aus.

Inspiriert hat mich zusätzlich dein Blogartikel zum Thema Preise erhöhen, denn ich sehe in meinem Buchungsplan tatsächlich, dass ich für die nächsten Monate nur wenige freie Lücken habe. Das war ja eines der Zeichen, die du beschreibst, die für eine Preiserhöhung sprechen. Außerdem muss ich Kopfhörer, Geräte etc. anschaffen und das lässt sich vom alten Preis einfach nicht finanzieren.

Natürlich gibt es immer was zu tun, ich habe mich doch noch ein paar mal runter handeln lassen. Das gar nicht mehr zu tun ist mein nächstes Ziel, genau wie die ein noch höherer Kontostand und der 3-fache Jahresumsatz. 😉 So kann ich endlich mal Rücklagen bilden und die Ausbildung für das nächste Level finanzieren, die im April noch ansteht. Damit können meine Kunden dann noch mehr profitieren durch zwei weitere Angebote: Den Hörtest und das aktive Sprachtraining. Ich bleibe auf jeden Fall dran und überlege weiter, wie ich mein Einkommen verbessern kann.

 

Supergut – und deine neuen Ziele erreichst du auch noch! Gibt es etwas, was dir an der Mindset-Arbeit besonders gut gefallen hat?

Ich fand es richtig gut, dass du viele unterschiedliche Impulse aus der spirituellen Persönlichkeitsentwicklung integrierst und die mit neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und mit inspirierenden Methoden wie der Kinesiologie oder ThetaHealing verbindest.

 

Bevor ich gleich meine letzte Frage stelle: Wo können wir weitere Informationen über dich und deine Projekte finden?

Am besten auf meiner Website. Als Tomatis®-Trainerin, Diplom-Pädagogin und Expertin für Hörverarbeitung unterstütze ich meine großen und kleinen Kunden dabei, ein Leben voller Selbstvertrauen, gesunder Kommunikation und im inneren wie äußeren Gleichgewicht zu führen.

 

Okay, letzte Frage: Was würdest du sagen, ist das Wichtigste, das du durch das Coaching gelernt hast?

Auf jeden Fall habe ich gelernt, dass die finanzielle Fülle im Inneren anfängt, bevor sie sich im Außen zeigt. Und dass ich niemandem etwas wegnehme, wenn ich einen Preis verlange, der sich in Anbetracht von Aufwand, Energie, Selbstfürsorge und vor allem den Ergebnissen meiner Arbeit angemessen anfühlt.

Ich lerne immer noch, das Geld genauso zu lieben wie ich auch meine Arbeit liebe, weil ich auch so viel Gutes damit tun kann. Früher habe ich mich immer schlecht gefühlt, wenn ich mehr Geld hatte als jemand anderes. Seit dem Coaching ist dieses Gefühl auf wundersame Weise verschwunden.

Ich habe erleben dürfen, wie das benötigte Geld einen Weg dorthin findet, wo es gebraucht und mit offenen Armen empfangen wird.

Das ist superschön. Ich danke dir, liebe Birthe!

 

Mehr zu Birthes Arbeit: TOMATIS® Institut Birthe Ahrens

 

Du willst du auch an deinem Money Mindset arbeiten? Dann sichere dir hier dein Kennenlerngespräch für ein Einzelcoaching oder schau dir das Money Mindset Gruppencoaching an, das ab Mai 2019 wieder startet.

 

Header-Foto: privat