Auch wenn sie sich noch nicht den ganzen Tag durchsetzen können: Sind diese ersten Sonnenstrahlen nicht wunderbar!! Ich halte bei jeder Gelegenheit meine Nase in die Sonne, um meine Vitamin D-Produktion anzukurbeln – mussuauchmamachn. 🙂

Erst kürzlich habe ich dir das Dreckige Dutzend vorgestellt, und schon komme ich mit einer weiteren Liste ums Eck, die dich vielleicht aufatmen lässt:

Die Sauberen Fünfzehn

Das sind 15 Früchte und Gemüse, die am wenigsten Schadstoffbelastet sind und daher eher unbeschwert konventionell gekauft und konsumiert werden dürfen.

Eine Lanze für „Bio“ möchte ich zuvor noch brechen:

#Beginn der Predigt: Insbesondere bei hochwertigen Bio-Produkten (z.B. von den Verbänden Bioland und demeter) unterstützt du mit deinem Kauf Produkte, die noch weniger Schadstoffe beinhalten als andere Bio-Produkte und natürlich auch die Sauberen Fünfzehn. Du kaufst von Firmen, die ihre Arbeiter gut bezahlen, die die Umwelt nicht unnötig belasten, ihre Tiere besonders gut behandeln und von globalen Multikonzernen unabhängig sein können. Denke daran, wenn du an der Kasse stehst – jeder Einkauf ist wie ein Wahlzettel – für dein Wohlbefinden und für das Wohlbefinden aller um dich herum. Und gut für dein Karma-Konto ist es damit auch. #Ende der Predigt

Hier kommt die aktuelle Liste der Sauberen Fünfzehn („Clean Fifteen“) der Environmental Working Group (EWG):

1. Avocado (juhu!)

2. Zuckermais

3. Ananas

4. Weißkohl

5. Gefrorene Erbsen

6. Zwiebel

7. Spargel

8. Mango

9. Papaya

10. Kiwi

11. Aubergine

12. Zuckermelone

13. Grapefruit

14. Blumenkohl

15. Süßkartoffeln (Hurra!)

Ich hoffe, diese Liste macht es dir beim nächsten Einkauf leichter, was du bio kaufst (und was ggf. nicht).

Über welche Früchte oder Gemüse auf der Liste freust du dich besonders?