Jetzt ist die Zeit.

So einfach, wie es klingt – ich finde es immer noch nicht leicht, das Prinzip zu leben.

Mein Vater hilft mir, es besser zu verstehen.

Er ist dement.

Wenn ich ihn besuche, freut er sich sehr und ist sehr froh, dass er Zeit für mich hat – denn er hat vergessen, dass ich mich kurz zuvor telefonisch angekündigt habe (und er eigentlich eh immer Zeit hat).

In dem Moment, wo ich vom Parkplatz fahre und aus seinem Sichtfeld verschwinde, vergisst er, dass ich gerade da war.

Jetzt ist die Zeit

So dramatisch es klingt: Es ist so viel Wahres daran. Die Vergangenheit ist vergangen. Weg. So sehr wir sie mit reichlich Gefühl als Erinnerungen verpacken: Es ist vorbei.

Der Moment, den wir bewußt leben können, ist jetzt

Mir selbst fällt es immer noch sehr schwer, das wirklich zu leben: Trotz Demenz-geplagtem Vater, trotz täglicher Meditation … der Geist verweilt einfach ungern in der Gegenwart.

Also mache ich es mir zur Aufgabe und stelle ich mir immer öfter die Frage:

 

Was kann ich jetzt tun, um mein Leben aktiver zu gestalten?

Was kann ich jetzt tun, um das zu leben, was mich erfüllt?

Was kann ich jetzt tun, um mehr Freude, Dankbarkeit und Enthusiasmus in den heutigen Tag zu bringen?

 

Menschen, die auf der Suche nach sich selbst sind, werden oft als egoistische Exemplare der Selbstoptimierung missverstanden. Dabei sind die Suchenden häufig von negativen Gefühlen getrieben.

Sie sind frustriert und unzufrieden – unabhängig davon, wie die Fassade aussieht. Sie fühlen sich orientierungslos, antriebslos, nutzlos. Sie wünschen sich, frei und selbstwirksam zu leben.

Wünschst du dir, frei und selbstbestimmt zu sein?

Der Weg dorthin ist spannend und es braucht etwas detektivisches Gespür, um die wesentlichen Punkte herauszufinden.

Denn das, was dir am besten entspricht, ist nicht unbedingt immer etwas, das dir sofort leicht fällt, was du cool findest oder wozu dir Zeit nimmst.

Im Gegenteil.

Die für uns wichtigsten Dinge sind oft genau die, die wir nicht tun und die wir aufschieben

Warum ist das so?

Dazu gibt es unterschiedliche Theorien. Gay Hendricks beschreibt in seinem Buch The Big Leap, dass wir erst lernen müssen, mehr Glück zu ertragen.

Wir sabotieren uns ständig selbst. Seine Theorie ist, dass wir es uns in einer Zone der Exzellenz bequem machen, statt unsere Genialität zuzulassen – beruflich wie privat.

Was erfüllt dich im Jetzt?

Wenn du das Gefühl hast, dass du noch nicht auf genug zurück schauen kannst, was dich im aktuellen Moment erfüllt, probiere einen dieser Tipps:

 

1. Lass dich inspirieren

Lies ein inspirierendes Buch oder einen Blogpost, höre einen Podcast, schaue ein Video, das dich inspiriert, motiviert und dich in einen guten Gefühlszustand versetzt. Eine halbe Stunde am Tag reicht, um dich richtig in Schwung zu bringen. Nutze einfach die Zeiten, wo du gut was nebenher machen kannst: Deinen Weg zur Arbeit, deine Mittagspause, beim Spazieren gehen, Spülmaschine ausräumen oder beim Einkaufen. Eines ist nur wichtig: Mach es regelmäßig. Dann merkst du, wie die Inspiration dazu führt, dass du ins Tun kommst.

 

2. Beweg deinen Körper

Auch wenn es nur wenige Minuten sind: Mach jeden Tag körperlich etwas, dass dich intensiv fordert. Das kann ein intensives Zwölf-Minuten-Training wie High Intensive Interval Training (HIIT) sein.

Das kann sein, dass du mit voller Wucht für zehn Minuten zu deinen Lieblingssongs tanzt, bis du nicht mehr kannst, leg ein paar Pfund bei deinen Gewichten beim Fitness-Training drauf, renn mit vollem Speed dem Bus hinterher oder überhol jemandem beim Schwimmen.

Unsere Angst sitzt im Körper. Mut auch. Wenn du dafür sorgst, dass du dich jeden Tag körperlich intensiv forderst, wirst du dich durch dieses kurze, aber intensive Programm mutig und kraftvoll fühlen.

Bitte übertreib es nicht: Ich möchte nicht, dass du dich verletzt und mir dann deine Rechnung vom Arzt schickst. Erhöhe deinen Standard und leg eine Schippe mehr drauf. Nur so kommst du in Fahrt. Wenn das Blut erstmal schneller durch deine Adern pumpt, funktioniert auch dein Gehirn anders und dein Körper wird mit Glückshormonen beflügelt.

 

3. Orientiere dich an Vorbildern

Wenn dir noch nicht absolut klar ist, was du willst, mach dich auf die Suche nach einem Vorbild. Such dir jemanden, der vieles von dem hat, das kann, und den Erfolg hat, den du dir wünscht. Frag dich: Warum willst du das auch? Und analysiere, warum dein Vorbild es schon lebt. Was wird er oder sie wohl jeden Tag dafür tun?

Definiere, welche kleinen, logischen Schritte, du schon jetzt gehen kannst, um letztendlich das zu erreichen, was dein Vorbild schon alles macht/kann/erreicht. Es ist unglaublich, was Menschen erreichen, wenn sie entscheiden, mehr aus sich selbst herauszuholen. Dabei geht es nicht um Selbstoptimierung – und auch nicht darum, andere zu kopieren!

Es geht darum, glücklicher zu sein, weil du mehr DU selbst bist. Du bist dafür verantwortlich, wie zufrieden du bist, unabhängig davon, welche Herausforderungen dir dein Leben schenkt.

„The Basis of Your Life is Freedom, the Purpose of Your Life is Joy“Abraham Hicks

4. Geh spielen

Im stressigen Alltag vergessen wir so schnell, zu spielen, Spaß zu haben, uns von Leidenschaft und Abenteuerlust leiten zu lassen. Im Spiel und in allem, was wir mit Leidenschaft angehen, fällt es uns leicht, im Moment zu bleiben.

Ich sag’s nur ungern, aber es ist so: Du wirst sterben. Wie wir alle. Also genieß die Zeit, die du zur Verfügung hast und bestaune die Menschen, die Natur, die Welt so oft und mit so viel Freude wie du kannst!

 

5. Hilf anderen

Es macht Spaß, jeden Tag jemandem zu helfen. Das heißt nicht, dass du den ganzen Tag lang ehrenamtlich aktiv sein musst, du darfst schon deinem Leben und Wohlbefinden Vorzug geben.

Sei einfach großzügiger mit anderen: Schenk jemandem ein Lächeln, schau jedem, der dir entgegen kommt, in die Augen und zeige der Person einfach: Ich nehme dich wahr, ich sehe dich.

Gib mehr Trinkgeld und verteile großzügig Komplimente, die ernst gemeint sind. Bedanke dich aufrichtig für ein herausragendes Produkt und schnellen Service. Es gibt unzählige Möglichkeiten, such dir die aus, die dir leicht fallen. Mach etwas, das jemand den Tag versüßt.

Jetzt ist die Zeit. The Time Is Now.

Wie gestaltest du dein Jetzt ab jetzt anders?

Verrate es mir in einem Kommentar!

 

Was ist der Unterschied zwischen Expert*innen, die ständig an sich zweifeln und denen, die wirklich erreichen, was sie wollen?

Es ist ihr Mindset. In der Money Flow Academy lernst du, wie du dir ein kraftvolles Money Mindset aufbaust, mehr Geld in dein Leben ziehst und deine Finanzen in den Griff bekommst.

Wir starten bald. Bist du dabei? Setz dich hier unverbindlich auf die Warteliste und sichere dir deinen Wartelisten-Bonus.