Selbstzweifel überwinden wirkt wie die absolute Sisyphus-Arbeit: Viel Einsatz, viel Engagement, kein Ergebnis. Du darfst immer wieder von vorn anfangen, die Zweifel kommen immer wieder hoch und du darfst immer wieder von Neuem daran arbeiten, darüber hinwegzukommen. Was brauchst du also, um aus dieser Endlosschleife auszubrechen? Wie bekämpfst du deine Selbstzweifel, die sich immer wieder einzuschleichen scheint?

Du bemühst dich so sehr, motiviert neue Herausforderungen anzunehmen, trotz deiner Aufschieberitis ins Handeln zu kommen, neues Wege auszuprobieren und darüber hinwegzusehen, was andere von dir halten.

Und doch gibt es da einen leisen Anteil in dir, der sich immer wieder in deinen Geist und deinen Körper bemerkbar macht und behauptet: „Das kannst du nicht! Du bist nicht gut genug! Du kannst einfach nicht erreichen, was du dir wünschst!“

Selbstzweifel sind die größten Idioten aller Zeiten

An dir selbst zu zweifeln ist absolut sinnlos. Es bringt einfach nichts! Außerdem sind diese Zweifel auch noch nervig anhänglich.

Jetzt kommt’s. Ich habe eine gute Nachricht für dich.

Deine Selbstzweifel zu überwinden kann weitaus leichter sein als du bisher gedacht hast. Denn: Du hast gar keinen Selbstzweifel. Ha!

Was du hast und worunter du leidest, ist die GEWOHNHEIT, an dir selbst zu zweifeln.

via GIPHY

 

 

Also muss du auch nicht deine Selbstzweifel überwinden (du hast ja gar keine), sondern nur deine Gewohnheit, an dir zu zweifeln. Das ist ein verdammt großer Unterschied! Was du also brauchst, ist ein neues Mindset.

Selbstzweifel überwinden leicht gemacht

Um deine anfängliche Antriebslosigkeit loszuwerden, ist die 5-Sekunden-Regel von Mel Robbins absolut simpel und unfassbar wirkungsvoll. Nehmen wir mal an, du willst morgens um sechs aufstehen, ohne dass du deine Snooze-Taste drückst. Dein Wecker klingelt. Du bist ins warme Bett gekuschelt und hast keine Lust aufzustehen. Was du jetzt machst: Du entscheidest, in 5 Sekunden aufzustehen und zählst von 5 rückwärts bis zur 1.

5 …  4 …  3 …  2 …  1  …

Und schwupp! Du bewegst deinen Hintern aus dem Bett und stehst auf.

Das klappt wirklich immer. Du kommst aus deinem emotionalen Bla-bla-bla raus, aktivierst durch das Zählen deinen Frontallappen im Gehirn, wirst dadurch geistig wieder wach und kannst klare, rationale Entscheidungen treffen. Probiere es aus! Wenn du mehr darüber und die wissenschaftlichen Hintergründe zu dieser Methoden erfahren willst: Den Link zum Buch zu diesem Tipp findest du ganz unten in diesem Artikel.

Selbstzweifel sind ein negatives Mindset

Du weißt, was du tun willst, aber du weißt nicht, wie du dich durch deine automatischen Ausreden ausschaltest. Trotz Zweifeln. Trotz Angst.

Wenn du ein Business gründen willst, aber Angst hast, was deine Freunde und Eltern davon halten.

Wenn du ein Buch schreiben willst, aber Angst hast, dass du einfach nicht gut genug bist.

Wenn du etwas tun willst, aber keinen Anfang findest und nicht weißt, ob du durchhältst und Angst vor dem Ergebnis hast.

Deine Gedanken sind Denkmuster

Niemand wacht morgens auf und denkt absichtlich als allererstes: „Heute denke ich so viele an mir selbst zweifelnde Gedanken wie möglich.“ Niemand macht das! Und doch gibt es so viele Menschen, die morgens aufwachen und sofort an sich und ihren Talenten zweifeln. Diese Gedanken kommen einfach zu dir und du nimmst sie als wahr an. Man geht davon aus, dass ein Mensch am Tag zwischen 40.000 und 60.000 Gedanken denkt. Du bist deinen Gedanken nicht ausgeliefert. Du kannst bewusst entscheiden, etwas anderes zu denken!

Deine Gedanken sind nicht die Wahrheit

Deine Gedanken sind Denkmuster, die du von deinen Eltern, deinen Lehrern, deinen Kollegen oder der Gesellschaft übernommen hast. Deine Gedankenmuster sind Gedanken, die du wiederholt denkst. Deine Gedanken sind einfach nur Gedanken! Du musst nicht jeden Gedanken ernst nehmen. Aber du kannst dich aufmachen, zu verstehen, wo diese Gedanken herkommen.

Wenn du als Kind oft gesagt bekommst, dass du etwas nicht kannst, zum Beispiel, dass Frauen technisch unbegabt sind und Männer nicht tanzen können, dann wirst du das wahrscheinlich auch als Erwachsener denken.

Bewusste Denkmuster lassen sich verändern

Sobald dir erste negative Denkmuster bewusst werden und du merkst, dass du viel zu oft darüber nachdenkst, dann gibt es mehrere Methoden, diese Denkmuster zu verändern. Drei wirksame Methoden, wie du dieses destruktive Mindset – deine negativen Denkmuster – verändern kannst, stelle ich dir in diesem Artikel ausführlich vor.

Selbstzweifel überwinden heißt Gewohnheiten verändern

Du kannst nicht ändern, welche Herausforderungen dir das Leben schenkt. Aber du kannst ändern, wie du darüber denkst und wie du deine Denk- und Verhaltensmuster änderst. Es sind schlechte Gewohnheiten, genau wie rauchen, zu viel Alkohol trinken, ungesund essen und keinen Sport machen. All das kannst du ändern!

Drei Tipps, wie du deine Gewohnheiten änderst

Tipp #1: Nutze die 5-Sekunden-Regel

Nutze die 5-Sekunden-Regel von Mel Robbins, um deinen inneren Schweinehund und deine Selbstzweifel zu überwinden. So stehst du früher auf, machst mehr Sport und hast insgesamt viel mehr Energie. Du trinkst weniger Alkohol, isst gesünder, triffst bessere Entscheidungen und unterbrichst deine negativen Gedankenmuster. So gewinnst du außerdem an Selbstvertrauen und wirst insgesamt mutiger.

Tipp #2: Hör auf dich zu beschweren

Du musst nicht unbedingt Spaß beim Sport haben, gern früh aufstehen, Dinge erledigen, die zwar wichtig sind, aber dir keine Freude bereiten. Um loszulegen: Beiss dir auf die Zunge. Und mach es trotzdem. Übernimm Verantwortung. Komm ins Tun. Die Gewohnheiten, die dich dabei unterstützen, wenn du fit, klar und voller Energie durch die Welt gehen willst, kennst du. Mach dich auf, sie zu etablieren. Es wird dein Leben positiv verändern, dich nicht mehr zu beschweren. Glaub mir.

Du bist übrigens auch kein Opfer deiner Umstände. Du bist vielleicht mal in eine Opfer-Rolle gedrängt worden. Hol dich selbst da raus und schieb die Schuld nicht auf die anderen – selbst wenn sie wirklich mies zu dir waren. Leb dein Leben aktiv und lass es dir von niemandem vermiesen. Du kannst deine Gedanken, deine Gefühle und deine Handlungen kontrollieren lernen. Hol dir Unterstützung im Coaching oder von einem Psychotherapeuten deines Vertrauens, um deine Denk- und Verhaltensmuster zu ändern.

Tipp #3: Verändere deine Glaubenssätze

Probiere Methoden wie The Work von Byron Katie, Klopftechniken wie Tapping, kinesiologische Techniken wie EDxTM oder ThetaHealing aus, um deine Glaubenssätze auf der bewussten und auf der unbewussten Ebene positiv zu verändern. Lies hier mehr darüber, wie du deine Blockaden und Glaubenssätze veränderst und sichere dir direkt ein gratis Vorgespräch, wenn du ein Coaching mit mir buchen und deine Blockaden für immer verabschieden willst. Selbstzweifel überwinden geht noch schneller im Team! 🙂

 

Selbstzweifel überwinden: Buchtipps**

 

HOL DIR DEIN WÖCHENTLICHES MINDSET UPGRADE

Jeden Montag um 9 Uhr starten wir die Woche mit meiner Webinar-Reihe Mindful Mindset Monday. Sei du auch kostenlos dabei und lass dich von den Coaching-Impulsen inspirieren und der positiven Energie in der Gruppe mitreißen. Ich freu mich, dass du dabei bist!

Mindful Mindset Monday Banner

Affiliate Links
Alle mit einem ** gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das sind meine persönlichen Empfehlungen zu Produkten oder Serviceleistungen. Wenn du über diese Links einen Artikel kaufst oder ein Angebot annimmst, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision. Für dich entstehen keine weiteren Kosten. Mit deinem Kauf unterstützt du dafür meine Gratis-Angebote wie meinen Blog und das wöchentliche Webinar Mindful Mindset Monday. Dafür danke ich dir!