Kürzlich erreichte mich eine E-Mail: „Julia, ich will schon länger meine Berufung finden, aber es klappt einfach nicht! Ich beobachte, wie andere in ihrem Beruf aufgehen, ihren Weg komplett verändern und sich im neuen Job verwirklichen – nur ich bleibe auf der Strecke. Was kann ich tun?“ Gute Frage! Ja, was ist zu tun, wenn du deine Berufung nicht findest?

Vorher möchte ich dich kurz ausbremsen. Grundsätzlich finde ich es in einer akuten Phase der Verzweiflung absolut empfehlenswert, dass du erstmal in der Gegenwart ankommst und dich entspannst. Lass uns also mit einem kurzen Realitäts-Check anfangen:

Atmest du gerade?

Super, das sind doch sehr gute Nachrichten: Du lebst!!!

Hast du ein Dach über dem Kopf, ausreichend zu Essen, ein Bett für dich und warmes Wasser? Fantastisch, dann geht es dir jetzt schon sehr viel besser als dem Großteil der Menschheit.

Atme jetzt mal tief durch.

Alles ist gut.

BERUFUNG FINDEN: EIN ERSTE WELT PROBLEM?

Der Umstand, dass du dir das Thema „Berufung finden“ auf die Fahnen schreiben kannst, ist ein Luxus. Dagegen hab ich überhaupt gar nichts! Aber ich finde es sehr wichtig, dass wir uns bewusst machen, dass wir in unseren Breitengraden überhaupt die Chance haben, uns zu verwirklichen. So vielen Menschen dieser Welt wird dieser Wunsch aus unterschiedlichen Gründen verwehrt.

Ich will deine Ambition, deine Berufung und einen Job mit Sinn zu finden, überhaupt nicht schmälern. Ich möchte ihn nur in Relation setzen und dich beruhigen: Du hast eh schon gewonnen. Jetzt gilt es, auf diesem Fundament aufzubauen!

Persönlich kann ich deinen Wunsch sehr verstehen, ich hab ja selbst jahrelang nach meiner Berufung und einer sinnstiftenden Tätigkeit gesucht. Wie du es schaffst, deiner Berufung immer näher zu kommen, verrate ich dir natürlich auch!

BERUFUNG FINDEN HEISST BERUFUNG SELBST GESTALTEN

Das Ding ist: Deine Berufung fällt nicht vom Himmel vor deine Füße. Im Gegenteil. Berufung finden heißt: Du gestaltest dir deine Berufung selbst und gehst aktiv auf sie zu.

DEIN DIY-KIT: BERUFUNG FINDEN

1. EINZIGARTIGKEIT

Gibt es dich auf dieser Welt nochmal genauso, wie du bist? Nee?

Fantastisch, dann bist ja einzigartig, ein Unikat!

Frag dich mal: Wie drückst du diese Einzigartigkeit aus? Was macht dich besonders? Wenn du diese Fragen nicht leicht beantworten kannst, befrage diese drei Persönlichkeitstests, sie können dir erste Antworten liefern.

Wie macht dich aus, wie unterscheidest du dich von anderen?

Welche Themen liegen dir am Herzen?

Wo bist du wirklich du selbst und eins mit dir?

Wo entsprichst du nur den Erwartungen anderer?

In welchen Situationen zeigst du dich so, wie du wirklich bist?

Diese Fragen kannst du auf deinen Beruf und natürlich auch auf dein Privatleben anwenden. Du bleibst ja der gleiche Mensch.

Berufung finden heißt, deine Einzigartigkeit auszudrücken!

 

2. LEBENDIGKEIT

Trau dich immer öfter, du selbst zu sein.

Trau dich, dich herauszufordern, mehr zu wollen.

Trau dich, wirklich zu leben.

In welchem Bereich drückst du wirklich LEBEN aus?

Wann und wo fühlst du dich lebendig?

Was ist dein Lebensraum, in dem du dich wirklich wohl fühlst?

Was würdest du als deinen Kern, deine Essenz bezeichnen?

Was liegt dir wirklich am Herzen?

Finde heute, irgendwann, irgendwo einen Moment der Lebendigkeit und Fröhlichkeit. Morgen auch. Und wo wir schon dabei sind: Übermorgen auch.

DAFÜR bist du hier.

Lebe dein Leben, jeden Tag!

Berufung finden heißt, lebendig zu sein!

 

3. MINDSET

Ist die Welt so, wie du sie siehst?

Oder siehst du die Welt so, wie sie ist?

Es lohnt sich, deine Aufmerksamkeit auf das zu richten, was du willst – und nicht auf das, was du nicht willst.

Wie willst du dich und die Welt sehen?

Wie willst du, dass die Welt dich sieht?

Lass dir helfen, dein Selbstbild zu korrigieren, deine Glaubenssätze zu entlarven und unterstützende Gedanken zu trainieren.

Verändere dein Mindset und du veränderst nicht nur deine Gedanken, sondern in der Konsequenz auch deine Gefühle, deine Sprache und deine Handlungen.

Du gestaltest deine Zukunft bewusst, aktiv und positiv – so wie du es wirklich willst.

Berufung finden heißt, dich und dein Mindset positiv zu verändern!

 

4. ABSICHT

Klare Absichten zu formulieren ist unglaublich kraftvoll. Was wäre eine hilfreiche Intention für den morgigen Tag?

Mit welcher Absicht möchtest du in die nächste Woche gehen, wie willst du den kommenden Monat gestalten und wie das gesamte nächste Jahr?

Nimm dir Zeit herauszufinden, mit welcher Intention du leben willst.

Hier gilt die Formel: Berufung finden = deine persönliche Intention leben

Klar: Das kann, muss aber mit deinem Beruf nicht direkt etwas zu tun haben. Es geht darum herauszufinden, was dir in dieser aktuellen Lebensphase wirklich am Herzen liegt.

Mit welcher Intention gehst du durch deine Tage?

Berufung finden heißt, absichtsvoll zu leben!

 

5. INSPIRATION

Bleib neugierig und lass dich inspirieren! Persönlich bin ich großer Fan von Autobiografien und lese über die Lebenswege von Menschen, die mich faszinieren.

Beim Kochen und Spazieren höre ich Podcasts über Achtsamkeit, Neurowissenschaften, Interviews mit spannenden Persönlichkeiten …

In der Natur finde ich Entspannung und Ruhe und kann all das, was auf mich einprasselt, dort sortieren und sacken lassen.

Es gibt so unendlich viele und einfache Möglichkeiten, wo deine Neugier gestillt werden kann. Schau in deiner Bibliothek vorbei, was da an Inspirations-Fülle in Form von Romanen und Ratgebern auf dich wartet.

Oder lass dich in Dokumentationen begeistern: Zwei meiner Favoriten sind die BBC-Dokumentation ist der Film über das perfektionistische Künstler-Duo in Daft Punk Unchained und der Joe Berlinger-Film Some Kind of Monster über die Metal-Band Metallica in der Selbstfindung.

Außerdem begeistern mich die hochstilisierten Portraits über die besten Köche der Welt in The Chef’s Table. Und von Kunst-Ausstellungen habe ich noch gar nicht gesprochen … da lauert fast an jeder Wand und jeder Ecke Inspiration!

Lass dich gedanklich herausfordern, lass dich begeistern, inspirieren und neugierig machen.

Berufung finden heißt, inspiriert zu leben und zu arbeiten!

 

6. SINN

Was ist dir wichtig?

Nach welchen Werten lebst und handelst du?

Wofür willst du stehen?

Was willst du geben?

Welche Organisationen, Firmen, Handlungen und Aussagen empfindest du als sinnvoll?

Finde dafür jeden Tag Hinweise und trage sie zusammen. Welches Bild ergibt das für dich?

Bringst du diese Werte und Überzeugungen jetzt schon auf deiner Arbeit ein? Und falls nein: Wie kannst du es tun, ohne deinen Job zu wechseln?

Tue jeden Tag etwas, was dir auch langfristig sinnvoll erscheint – und der Lebenssinn macht es sich bei dir bequem.

Berufung finden heißt, jeden Tag etwas sinnvolles zu tun!

 

7. SPIEL

Mach das, was dir Spaß macht. Wann hast du dich das letzte Mal in einem Spiel verloren?

Wann warst du in eine Aufgabe ganz versunken und erfüllt?

All das sind Anzeichen, was du gern machst!

Wo hast du dich zum letzten Mal kreativ ausgetobt? Ist das zu lange her? Na, dann: Go play!

Wer weiß, welche Talente da bei dir zum Vorschein kommen!

Berufung finden heißt, spielerisch zu sein!

via GIPHY

 

 

8. EIGENVERANTWORTUNG

Übernimm die volle Verantwortung für alles, was in deinem Leben ist. Alles Gute, alles Schlechte.

Schau dir genau an, wem oder was du neben dir auch die Verantwortung gibst, warum du nicht auf deinem Weg bist.

Deine Eltern? Die Umstände? Das fehlende Geld? Dein Chef? Dein Partner? Schau es dir genau an, sei ehrlich mit dir, wen du dafür verantwortlich machst.

Übernimm du selbst die 100%ige Verantwortung dafür und verzeihe allen, die du da mit reingezogen hast. Auch dich selbst.

Krempel die Ärmel hoch und räume in deinem Leben auf. Spüre die Wut, die Frustration, die Scham – und lass sie dann los.

Wünsche dir und allen Menschen Glück auf ihrem Weg. Jetzt ist es an dir, dein Leben zu leben.

Berufung finden heißt, Verantwortung für dich zu übernehmen!

 

9. DU BIST DAS GESCHENK (Spoiler alert!)

Die Welt braucht deine Einzigartigkeit. Mach dich auf, sie zu erkennen, sie dir zu zeigen, sie zum Ausdruck zu bringen, sie der Welt zu schenken.

Ob du deine Einzigartigkeit als engagierte Mutter deiner Kinder, als CEO deines Start-Ups, als bester Hundebesitzer der Welt oder als begeisterte Bio-Bäuerin zum Ausdruck bringst, ist völlig egal.

Ich kann dich nur von Herzen einladen: Lass dich auf diese Reise zu dir selbst ein, auch wenn du das Ziel nicht genau kennst oder deinen Kurs unterwegs wieder veränderst.

Jeder Schritt auf deinem Weg und auf deinen Umwegen lohnt sich.

Geh deinen Weg! Bleib nicht da stehen, wo du gerade stehst.

Geh jeden Schritt etwas bewusster, achtsamer, mit mehr Intention.

Du bist schon perfekt, du hast alles in dir, was du brauchst.

Du bist das Geschenk.

Pack dich aus und entfalte dein Potenzial.

Zeig uns deine Einzigartigkeit!

Berufung finden heißt, dein Geschenk anzunehmen und dein Potenzial zu entfalten!

 

10. ACHTSAMKEIT

Je achtsamer du mit dir, deinen Gedanken, Gefühlen, Handlungen und Mitmenschen umgehst, desto besser. Achtsamkeit schafft ein neues Mindset, ein neues Bild von uns selbst. Sie hilft uns, gelassener mit unseren Bedürfnissen und den Herausforderungen des Lebens umzugehen.

Mit Achtsamkeit schaffst du es, eine neue Perspektive einzunehmen, nicht mehr ganz so impulsiv zu handeln und gelassener zu bleiben.

Achtsamkeit kannst du lernen: Ganz praktisch. Und theoretisch, wenn du deine Nase erstmal in ein paar Bücher über Achtsamkeit stecken möchtest.

Berufung finden heißt, achtsam zu leben!

 

Photo by Kristen Sturdivant on Unsplash