Trainierst du dein Gehirn auf mehr Freiheit & Fülle, hilft dir ein passender Trainingsplan. Mindset-Training ist wie körperliches Training. Dein Mindset funktioniert wie ein Muskel.

So stärkst du deinen Mindset-Muskel und hältst dein Gehirn in Form.

So trainierst du dein Gehirn für mehr Freiheit & Fülle

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#1 Commitment

Ohne Verbindlichkeit dir selbst gegenüber geht gar nichts. Du musst mehr Freiheit und mehr Fülle wollen, und du darfst bereit sind, etwas dafür zu tun.

Das ist genau wie beim Sport: Wenn du dir vornimmst, regelmäßig Sport zu machen, dich aber immer wieder davon ablenken lässt, wird das nix mit der Fitness. 🙂

#2 Ein klares Ziel

Wenn du mit mehr Fülle mehr Geld verbindest und dir das zum Ziel nimmst, empfehle ich dir, dass du es ganz konkret benennst. Statt „Ich wünsche mir mehr Geld“, nimm dir klares Ziel vor Augen wie „In 3 Monaten gewinne ich 6 Kunden à 2.000 Euro und mache damit 12.000 EUR Umsatz.“ Warum ein so klares Ziel? Weil du dann genau weißt, ob du es erreicht hast oder nicht. Wenn du einen Euro mehr verdienst, hättest du dein vages Ziel „mehr Geld“ erreicht. Aber das ist sicher nicht, was du wolltest? 😉

Wenn es dir zum Beispiel um mehr Fitness oder mehr Selbstfürsorge geht, sei auch hier klar. Statt „Ich will fitter sein“ nimm dir das Ziel vor „In den nächsten 4 Wochen laufe ich 1x pro Woche einen 5km-Lauf.“ oder „Ab morgen gehe ich jeden Abend um 22 Uhr ins Bett, um eine Stunde länger schlafen zu können.“

#3 Regelmäßiges Training

Auch beim Mindset-Training unterstützt es dich, wenn du kontinuierlich deine Gedanken beobachtest und untersuchst. Diese Reflexion hilft dir, deine Glaubenssätze zu erkennen und auflösen zu können.

#4 Intensive Trainingsphasen

Wenn du beim Laufen schneller werden willst, musst du zwischendurch Sprint-Training oder Intervall-Training machen. Deine Muskeln brauchen eine intensive Trainingsphase, um höhere Belastungen wie zB einen Halbmarathon besser leisten zu können.

Beim Mindset Training ist es genauso: Zu Beginn ist es genial, wenn du deine Gedanken aufschreibst und reflektierst. Zwischendurch braucht es eine professionelle Begleitung im Einzel- oder Gruppencoaching. Genauso, wie du dich im Sport für Personal Training oder Gruppentraining entscheiden würdest, um intensiver zu trainieren.

#5 Regeneration

Diesen Teil mag ich besonders: Damit dein Mindset-Training wirklich erfolgreich sein kann, musst du Pausen machen.

Sorge für ausreichend Schlaf.

Nimm dir Zeit für Spaßprojekte und Spielereien. Es fällt leicht, spielen als trivial abzutun, vor allem, wo es doch so viel Wichtiges zu erledigen gibt. Dabei sind sie eine geniale Regeneration, wirken erfrischend und fördern deine Kreativität.

#6 Visualisierung

Stell dir vor, dass du dein Ziel erreicht hast. Lerne die zukünftige Version von dir kennen, für die es absolut selbstverständlich ist, so zu leben und zu arbeiten, wie sie es am Ziel tut.

So trainierst du dein Gehirn auch auf Freiheit und Fülle: Du stellst dir das Ziel vor, UND du visualiserst, wie du auf dem Weg dorthin einige Herausforderungen gemeistert hast.

Statt also nur in schillernden Farben von deinem Ziel zu träumen, unterstützt dich deine Vorstellung dabei, wie du Hindernisse und Hürden aus dem Weg räumst. Nach aktueller Forschung, zB von der Professorin für Psychologie an der New York University und an der Universität Hamburg, Gabriele Oettingen, ist das der noch wirkungsvollere Weg, um deine Ziele zu erreichen.

#7 Entschlossenheit

Du musst nicht immer motiviert sein.

Du musst nicht immer inspiriert sein.

Sehr wirkungsvoll ist es, entschlossen zu sein.

So trotzt du Gedanken wie „Das ist jetzt nicht so wichtig.“, „Das kannst du doch auch noch morgen machen.“, „Vorher mache ich noch schnell das, das und das.“ oder „Ich hab jetzt keine Lust dazu.“

Diese Gedanken sind weit verbreitet und sehr unterschätzt.

Sie können dich davon abhalten, deine Träume zu leben.

Lass das nicht zu.

#8 Gleichgesinnte

In einer Mastermind oder in Gruppenprogrammen lernst du nicht nur von deinen Gedanken und Glaubenssätzen, sondern auch von denen deiner Gleichgesinnten.

Es ist viel leichter, dich zu verändern, wenn du dich mit Menschen umgibst, die dich dabei unterstützen, die an dich glauben und auf einem ähnlichen Weg sind.

Trainierst du dein Gehirn auf mehr Freiheit und Fülle: Such dir unbedingt Gleichgesinnte, die auch daran arbeiten, das für sich zu erreichen.

#9 Erfolge feiern!

Das ist ein No-Brainer: Feiere deine Erfolge! Schau regelmäßig zurück und freue dich über Etappensiege. Auch so lernt dein Gehirn, dass es sich lohnt, schwierige Phasen durchzustehen und merkt sich, wie viel Spaß es macht, deine Erfolge zu feiern. Egal, wie klein oder groß der Erfolg: Erkenne ihn an und feiere dich dafür!

Headerfoto: Alexander Redl via Unsplash